Fleshking - Fleshlight Test und Ratgeber Portal

Testbericht: Fleshlight Flight (Pilot, Instructor, Navigator) - Test & Review

Fleshlight Flight Test Review

Die Fleshlight Flight ist, neben der Fleshlight Blade und der Sex-in-a-Can Produktserie, eine weitere verkleinerte Abwandlung der klassischen Fleshlight. Das grundsätzliche Konzept ein weiches Insert mit einem harten Case zu kombinieren ist auch bei Fleshlight Flight unverändert geblieben. Der wohl wichtigste Unterschied besteht in der geringeren Größe, denn sowohl das das Case (Gehäuse) als auch das Insert (Einsatz) der Fleshlight Flight ist deutlich kleiner als bei der klassischen Fleshlight.

Zum Vergleich: Bei der normalen Fleshlight beträgt die Case-Länge 25 cm und die Insert-Länge 22,5 cm, die Fleshlight Flight hat nur eine Case-Länge von 19 cm und eine Insert-Länge von 17 cm. Neben der kürzeren Länge ist auch der Durchmesser geringer und beträgt nur 7 cm statt 10 cm. (Insgesamt erinnern diese Proportionen sehr an die Sex-in-a-Can Produktserie und in der Tat passt das Flight Insert auch in ein Sex-in-a-Can Case hinein.)

Durch die geringere Größe ist die Fleshlight Flight um einiges handlicher und hat auch ein geringeres Gewicht (355 g statt 560 g). Und genau darum geht es bei der Fleshlight Flight, denn dieser Masturbator ist vorrangig dafür gedacht, ein diskreter und unauffälliger Reisebegleiter zu sein. Aus diesem Grund ist neben den kompakteren Abmaßen auch die äußere Gestaltung des Inserts und des Cases so neutral wie möglich gehalten. Wem die normale Fleshlight für den Spass unterwegs bisher zu sperrig war, hat mit der Fleshlight Flight jetzt eine tolle Alternative, die sich gut verstauen und einfach transportieren lässt und vor allem nicht unnötig auffällt.

Flight Case, Deckel und Insert
Größenvergleich Cases
Größenvergleich Inserts

Das Insert ist, ähnlich wie bei der Fleshlight Ice Produktserie, unpigmentiert und transparent. Die Öffnung ist bewusst diskret gestaltet worden und hat anstatt einer Pussy-Öffnung die Form eines Wirbels. Dieser Wirbel hat Ähnlichkeit mit einer Flugzeugturbine und daraus resultiert auch der Produktname "Flight". Der Durchmesser der Eingangsöffnung beträgt 10 mm und ist damit relativ weit. Dadurch ist das Eindringen sehr einfach und das ist speziell während einer Freihand-Benutzung vorteilhaft.

Beim neuen Case wurde auf die typische Taschenlampen-Form verzichtet und die Fleshlight Flight präsentiert sich mit einem schlanken und modernen kegelförmigen Case-Design. Wie bei der klassischen Fleshlight hat das Case auf der Vorder- und Rückseite zwei abschraubbare Deckel. Der vordere Deckel schützt die Öffnung vor Staub und anderen Umwelteinflüssen und der hintere Deckel ist wie gewohnt für die Unterdruckregulierung im Innenkanal zuständig. Dafür sind am hinteren Gewinde des Cases vier Luftlöcher vorhanden, die etwas kleiner ausfallen als bei der klassischen Fleshlight, aber völlig ausreichend sind. Die abgeschrägte Form des hinteren Deckels sieht zwar toll aus, aber dadurch kann man die Fleshlight Flight leider nicht hochkant auf den hinteren Deckel stellen, was vor allem bei der Reinigung etwas unpraktisch ist.

Fleshlight Flight Frontalansicht
Case - hintere Luftlöcher

Im Gegensatz zum klassischen Fleshlight Case hat das neue Case hat keine ausgeprägten Griffmulden, sondern ist auf der Oberfläche nur mit punktartigen Vertiefungen bedeckt. Wider Erwarten leidet das Handling nicht sonderlich darunter, sondern die Griffigkeit der auf diese Weise aufgerauten Case-Oberfläche ist mit trockenen Händen einwandfrei. Mit rutschigen Gleitgel-Fingern allerdings, liegt das Case nicht mehr so gut in der Hand und daher sollte man seine Hände (nach dem Einfüllen des Gleitgels in den Kanal) einmal kurz abtrocknen.

Etwas schade ist, dass das Case derzeit nur in schwarzer bzw. weißer, blickdichter Farbe zu haben ist, eine transparente Version wäre wünschenswert, da man dann seinen Penis durch das Case und das transparente Insert hindurch beobachten könnte. Ich hoffe es wird in Zukunft auch transparente Cases für die Flight geben.

Flight Übersicht Strukturen

Das erste Modell der Flight Produktserie war die Flight "Pilot" mit schwarzem Case und einer verkleinerten Version der effektiven Destroya Innenstruktur. Etwas später kamen zwei weitere Modelle hinzu: Die Flight "Instructor" (weißes Case, reine Noppen-Struktur) und die Flight MD "Navigator" (weißes Case mit optionalem Sperma-Auffangbecher, Stamina-Noppen Struktur mit engem Endkanal).



Weitere Informationen zu den Flight Masturbatoren gibt es auf der offiziellen Hersteller Homepage:

>>> Fleshlight Flight bei Fleshlight-International.eu <<<


Flight by Fleshlight Innenkanäle

Die Innenstrukturen in der folgenden Liste sind als Flight Insert verfügbar und haben alle die gleiche (turbinenförmige) Öffnung. Die Flight Innenkanäle sind ca. 5,5 cm kürzer als die der regulären Fleshlight.

Flight - Pilot (Mini-Destroya)

Fleshlight Flight - Pilot
Bewertung:
Flight - Pilot Test Review

Flight - Instructor

Fleshlight Flight - Instructor
Bewertung:
Flight - Instructor Test Review

Flight MD (Medical Device) - Navigator

Fleshlight Flight MD - Navigator
Bewertung:
Flight MD - Navigator Test Review

Flight Modell-Überblick

Produktname Innenkanal Bewertung
Flight by Fleshlight - Pilot Pilot (Mini-Destroya)
Flight by Fleshlight - Instructor Instructor
Flight MD by Fleshlight - Navigator Navigator


Zur Übersicht von allen Fleshlight Innenkanälen



   Website

   Ratgeber & Testberichte

   Fleshlight Originals

   Fleshlight Girls

   Fleshlight Specials

   Fleshjack Boys

   Zusammenfassung

   Shop Links

   Neueste Fleshlights


© Fleshking.com
Fleshlight Testberichte