Fleshking - Fleshlight Test und Ratgeber Portal

Testbericht: Zombie Fleshlight Freaks - Test & Review

Zombie Fleshlight Insert Test Review
Mit der Fleshlight Zombie hat der Fleshlight-Hersteller ILF im Rahmen der Fleshlight Freaks Serie die wahrscheinlich grauenhafteste Gummimuschi veröffentlicht, die derzeit auf dem Sextoy-Markt erhältlich ist. Das ist ziemlich mutig, denn beim Anblick eines weiblichen Zombies würden die meisten Männer sicherlich eher reflexartig nach einer Schrotflinte suchen anstatt sich vorzustellen Sex mit ihr zu haben. Wer sich dennoch mit dem Gedanken anfreunden kann oder vielleicht sogar seine nekrophilen Fantasien ausleben möchte, erhält mit dieser Fleshlight ein ausgesprochen gruseliges Exemplar.

Mit verrotteter Haut, vermoderten Schamlippen und einer Vielzahl schmückender Fress-Stellen von allerlei Schnecken und Wurmgetier erfüllt diese Horrormuschi wirklich alle Ansprüche, die man an eine ausgereifte Zombie-Muschi nur stellen kann. Das setzt sich auch im Innenkanal weiter fort, denn es erwartet den Benutzer eine "halbzerfallene" Version des Lotus-Kanals, der mit dem Forbidden-Kanal der Fleshlight Girls Serie kombiniert wurde.

Zombie Muschi Öffnung Fleshlight Zombie in Seitenansicht
Zombie Muschi Öffnung
Fleshlight Zombie in Seitenansicht

Der Innenkanal beginnt mit einer ovalen Kammer, die 20 x 12 mm groß ist und in der sich ein Ring aus unregelmäßig geformten 3 mm großen Noppen befindet. Dann folgt ein 10 mm enger Verbindungskanal mit einer leichten Querrippenstruktur, der nach 25 mm Länge in einen Lotusknoten übergeht. Der Lotusknoten ist 10 mm lang und ist mit einem Durchmesser von 20 mm die größte Kammer des Zombie-Inserts. Dem schließt ein weiterer 35 mm langer Verbindungskanal mit einem Durchmesser von 12 mm an. Hier befinden sich auf der Ober- und Unterseite zwei gerippte Flächen die von ausgeprägten, sichelförmigen Querrippen gebildet werden. Dahinter folgt der letzte Kanalabschnitt, ein 12 - 14 mm enger Kanal mit glatten und strukturlosen Seitenwänden, der sich in Schlangenlinien bis zum Ende des Inserts erstreckt.


Die relativ dicken Seitenwände des Zombie Kanals erzeugen einen starken Materialgegendruck und daher macht sich beim Eindringen sofort ein hervorragendes Engegefühl bemerkbar, das von einigen punktuellen Stimulationen, verursacht durch den Noppenring der ersten Kammer, begleitet wird. Danach gleiten die Querrippen des ersten Verbindungskanals eher sanft über die Eichel.

Dann erreicht man den Lotusknoten, der ähnlich wie beim Lotus Garden Insert, nicht als Verengung wirkt, sondern wie eine plötzliche Erweiterung des Kanals, bei der das Engegefühl beim Hindurchgleiten für kurze Zeit unterbrochen wird. Dadurch wird die erneut einsetzende Enge in dem darauf folgenden zweiten Verbindungskanal wieder verstärkt wahrgenommen und das sorgt für eine schöne Abwechslung.

Dabei erzeugen die Flächen mit den sichelförmigen Querrippen eine herrliche Eichelmassage, die den Penis weitaus intensiver stimulieren als die Rippen im ersten Verbindungskanal. Schließlich landet man im hinteren gewundenen Kanalteil, dessen Wellen im ständigen Wechsel mit einer prominenten streifenden Stimulation auf die Ober- und Unterseite der Eichel einwirken.

Fleshlight Zombie Kanal Länge

Die Strukturelemente sind in diesem Kanal optimal verteilt und mit normaler Penislänge (15 cm) erreicht man problemlos den Lotusknoten und beide Verbindungskanäle. Der hintere gewellte Kanalteil ist ungefähr bis zur Hälfte penetrierbar.

Da der Zombie-Kanal sehr eng ist und auch größere Kammern oder Zwischenräumen zur Speicherung von Unterdruck fehlen, ist die Sogwirkung nur mittelmäßig. Trotzdem entsteht nach einigen Hinein- und Hinaus -Bewegungen ein angenehmer Saugeffekt, der sich positiv auf die Gesamtstimulation auswirkt.

In der ersten Kammer, im Lotusknoten und zwischen den Querrippen-Strukturen bleiben relativ viele Sperma- und Gleitgelrückstände zurück und daher ist die Reinigung des Kanals recht aufwändig. Auch die Trocknungszeit dauert mit ca. 3-5 Stunden vergleichsweise lange.


Fazit:
Man braucht einige Überwindung um die Fleshlight Zombie einzudringen, denn sie ist mit Abstand die gruseligste Muschi aus der Fleshlight Produktpalette und nur etwas für ganz Unerschrockene. Für diejenigen, die sich nicht an dem vermoderten Äußeren der Muschi-Öffnung stören, bietet der Innenkanal eine mittelstarke und abwechslungsreiche Stimulationswirkung mit vielen verschiedenen Stimulationsarten, die man relativ lange aushalten kann. Dabei ist ein tolles, permanent einwirkendes Engegefühl spürbar, das vom Lotusknoten in der Kanalmitte kurzzeitig unterbrochen wird.



Weitere Informationen zum Zombie Insert gibt es hier:

>>> Fleshlight Zombie bei Fleshlight-Finder <<<


Bewertung / Testergebnis

Intensität 6/10 Realismus 7/10
Stimulierung 5/10 Abwechslung 10/10
Eindringgefühl 6/10 Gleitgelverbrauch 6/10
Engegefühl 10/10 Reinigung 6/10
Saugeffekt 6/10 Trocknungszeit 5/10
Gesamtbewertung
6/10

Fleshlights mit "Zombie" Innenkanal

Fleshlight Zombie
Fleshlight Freaks Zombie


zurück zur Übersicht: Fleshlight Freaks Test



   Website

   Ratgeber & Testberichte

   Fleshlight Originals

   Fleshlight Girls

   Fleshlight Specials

   Fleshjack Boys

   Zusammenfassung

   Shop Links

   Neueste Fleshlights


© Fleshking.com
Fleshlight Testberichte